SYSTEMS: Sony StorStation zur Datensicherung

Unter dem Markennamen StorStation hat Sony auf der Systems Produkte rund um die Datensicherung vorgestellt. Darunter Fileserver, Bandlaufwerke und eine Advance Inelligent Tape (AIT)-Library für 16 Kassetten.

100 GByte Speicherkapazität bieten die neuen AIT-3-Kassetten, die in die Bandlaufwerke der AIT260-Serie passen. Komprimiert sollen 260 GByte auf den Cartridges Platz finden. Die Datentransferraten beziffert Sony mit bis zu 12 MByte/s. Sony bietet externe und interne Versionen des Ultra-160-SCSI-Laufwerks an.

AIT260: Das Bandlaufwerk von Sony nimmt AIT-3-Kassetten mit 100 GByte auf und ist abwärtskompatibel.

Die Laufwerke sind abwärtskompatibel, können daher auch Kassetten der ersten Generation lesen und beschreiben. Bandlaufwerk und Kassette verfügen zudem über die so genannte R-MIC-Funktionalität. Damit lässt sich der Kassette drahtlos mit einem Chip der Kassette kommunizieren, um ein schnelles Auffinden der Daten zu ermöglichen.

Das AIT-Library LIB-162 fasst die Datenmenge von 0,8 TByte (nativ), komprimiert will Sony auf 2 TByte kommen. Insgesamt 16 AIT-2-Kassetten kann die Bibliothek in karussellförmiger Anordnung aufnehmen. Ein Ultra2-SCSI-Laufwerk übernimmt das Beschreiben.

StorStation LIB-162: In der Bandbibliothek von Sony finden 16 Kassetten Platz.

Im Server Rack benötigt die Bibliothek 2U und fällt dort, wie auch andere StorStation-Produkte, mit ihrem silberfarbenem Design auf. Mit AIT-2-Kassetten liegt die maximale Datenrate laut Sony bei 6 MByte/s (nativ). Die Backup-Rate pro Stunde gibt Sony mit 43 GByte an. LIB-162 soll Ende Oktober auf den Markt kommen.

Weitere Hintergründe zur SYSTEMS wie auch aktuelle SYSTEMS-Nachrichten bietet unser Special zur Messe. (uba)

Sony: Halle B3, Stand 241, 221, 320