Sun stellt den UltraSPARC T1 mit CoolThreads vor

Sun stellt mit dem UltraSPARC T1 den lange erwarteten Multi-Core-Prozessor mit Code-Namen Niagara vor. Der UltraSPARC T1 arbeitet mit bis zu acht Kernen und verarbeitet pro Core vier Threads.

Mit dem UltraSPARC T1 will Sun vor allem Applikationen in Web- und Java-Servern beschleunigen. Multithreaded programmierte Anwendungen sollen besonders vom Niagara profitieren. Suns neuen Prozessor gibt es in Versionen mit vier, sechs oder acht CPU-Kernen. Jeder Core verarbeitet zusätzlich vier Threads simultan. Sun spricht hier von der CoolThreads-Technologie. Bisherige Prozessoren wie IBMs POWER5 oder Intels Xeon beherrschen pro Core zwei Threads. Die UltraSPARC-T1-Topversion ist somit in der Lage, insgesamt 32 Threads gleichzeitig zu berechnen.

Alles Multi: Suns neuer UltraSPARC T1 „Niagara“ gibt es in Versionen mit vier, sechs oder acht Cores. Jeder Kern verarbeitet mit der CoolThreads-Technologie vier Threads simultan. (Quelle: Sun)
Alles Multi: Suns neuer UltraSPARC T1 „Niagara“ gibt es in Versionen mit vier, sechs oder acht Cores. Jeder Kern verarbeitet mit der CoolThreads-Technologie vier Threads simultan. (Quelle: Sun)

Der UltraSPARC T1 setzt auf die SPARC-V9-Implementation auf und bleibt somit kompatibel zu vorhandenen Solaris-Applikationen. Laut Sun-Präsident Jonathan Schwartz müssen die Programme für den Betrieb mit dem Niagara nicht neu kompiliert werden. Die Multi-Core-CPU bietet eine komplette Binär-Kompatibilität zur installierten SPARC-Basis.