Sun bringt Beta von StarOffice 8

Sun Microsystems hat eine Beta-Version von StarOffice 8 veröffentlicht. Tauglich für Solaris, Linux und Windows bietet das Office-Paket mit StarOffice Base ein komplett erneuertes Datenbank-Frontend. Das Versprechen einer verbesserten Kompatibilität zum übermächtigen Konkurrenten Microsoft Office kennt man von den Vorgängern.

Im Paket stecken als Hauptkomponenten die Textverarbeitung "Writer", die Tabellenkalkulation "Cale", das Zeichenwerkzeug "Draw"und das Präsentationsprogramm "Impress". StarOffice sei in der neuen Version als mit den derzeit besten Filtern für einen Export in die Dateiformate von Microsoft Office ausgestattet, teilt Sun mit. Nach wie vor gilt das Zusammenspiel mit dem Microsoft-Paket als wichtigstes Kriterium, um StarOffice-Benutzer nicht zu Inselbewohnern zu machen.

StarOffice 8 unterstützt nun den Umgang mit passwortgeschützten Word- und Excel-Dateien, kann große Tabellen - bis zu 64.000 Spalten - nach Excel importieren und soll mit komplexen Formularen und Textformatierungen aus dem Konkurrenzprodukt zurecht kommen. Die Übernahme von Effekten aus Microsoft PowerPoint stelle ebenfalls kein Problem dar, heißt es. StarOffice kann aber nicht nur geschützte Dokumente der Konkurrenz öffnen, sondern bringt nun selbst die Möglichkeit mit, digitale Signaturen zu vergeben.

Schlüsselfertig: StarOffice 8 kann mit passwortgeschützten Dokumenten aus Microsoft Office umgehen. Quelle: Sun

Verbesserter PDF-Export und das Einlesen von Dateien aus WordPerfect und Lotus 1-2-3 können als Beiwerk in der Kompatibilitätsliste gelten. Neuerungen in der Menüführung, der Benutzeroberfläche und den Formatierungshilfen zählt Sun ebenfalls zu den Beweggründen, StarOffice 8 zu verwenden.

(weiter auf der nächsten Seite)