Spiel mit dem Feuer

Auf Hawaii fand im November die 65. Tagung der IEEE-Projektgruppe 802 "LAN and MAN Standards Committee" statt. In traumhafter Umgebung rangen 470 Kommunikationsspezialisten in erster Linie um die Weiterentwick- lung von Ethernet. Diese Technik ist dabei, den traditionellen Weg LAN und Metropolitan Area Networks zu verlassen und spielt nun mit dem "WAN-Feuer".

Von: Hans Lackner

Die ansprechende Umgebung trug mit Sicherheit dazu bei, daß die schwierigen Fragen einer Antwort näher kamen, mit denen sich die Experten des "LAN and MAN Standards Committee" (LMSC) des "Institute of Electrical and Electronics Engineers" (IEEE) auf ihrer 65. Tagung beschäftigten. Dies galt insbesondere für das Thema 10-GBit/s-Ethernet, das die Arbeitsgruppe "IEEE 802.3ae 10 Gigabit/s Ethernet" bearbeitete. Die Thematik war auch deshalb so brisant, weil der Arbeitskreis LMSC damit eindeutig seinen Wirkungsbereich verlassen hat. Anders als bei der Einführung der MAN-Technik IEEE 802.6 DQDB änderte das Komitee allerdings diesmal jedoch nicht seinen Namen.

Zeitplan der

Es ist auch nicht zu erwarten, daß die Mitglieder künftig unter "LMWSC" firmieren, das heißt als "LAN & MAN & WAN Standards Committee" auftreten. Dagegen spricht, daß Ethernet in erster Linie immer noch eine LAN-Technik ist. Außerdem würde eine Erweiterung in Richtung Weitverkehrsnetz die Frage aufkommen lassen, ob dann überhaupt noch Ethernet beziehungsweise CSMA/CD im Mittelpunkt des Interesses der Working Group stünde. Denn nur dafür besitzt die Arbeitsgruppe eine offizielle Autorisierung in Form eines "Project Authorization Request" (PAR), darf also entsprechende Standards erarbeiten.

Auf Hawaii behandelte die IEEE-802.3-Gruppe neben 10-GBit/s-Ethernet folgende Themen:

- IEEE 802.3ad, Aggregation of Multiple Link Segments: Ethernet-Trunks für bessere Sicherheit und höhere Bandbreite und

- "Data Terminal Entry"-Power (DTE) via "Media Dependent Interface" (MDI): die Stromversorgung von Ethernet-Komponenten über die Datenverkabelung.

Am aktivsten war die Gruppe IEEE 802.3, die für CSMA/CD zuständig ist. In Arbeit sind gegenwärtig vier Projekte. Die Normierung von "IEEE 802.3ad Link Aggregation" ist mittlerweile weit fortgeschritten. Ihre "Project Authorization Requests" (PARs), also den offiziellen Startschuß für die Normierung, erhielten bei der Tagung in Kauai die "HSSG High Speed Study Group" mit der Nummer 802.3ae und "DTE Power via MDI" mit 802.3af. IEEE 802.3 ag beschäftigt sich mit dem Konformitätstest von 10Base-T. Vor einiger Zeit hatte die IEEE beschlossen, solche "Conformance Tests" für alle Normen zu spezifizieren, dies dann aber nicht durchgehalten. Für 10Base-T existiert allerdings eine solche Spezifikation. Daher muß sie, wie jede Norm, nach fünf Jahren revidiert werden, und darum kümmert sich nun der Arbeitskreis IEEE 802.3ag.