Spaltung des Internets: UnifiedRoot führt freie Wahl bei Top Level Domain-Namen ein

Der niederländische Domain-Registrar UnifiedRoot bietet ab sofort Domain-Namen an, die mit einem beliebigen Wort nach dem Punkt enden. Doch nicht alle Name-Server werden diese Namen in eine IP-Adresse auflösen können. Damit droht eine Spaltung des Internets.

Das niederländische Unternehmen UnifiedRoot hat eine neue Generation von Domain-Namen eingeführt. Internet-Adressen können nun ohne die gängigen Silben wie .com, .net, .org oder Länderkürzel registriert werden. Für rund 850 Euro und eine jährliche Gebühr von etwa 200 Euro kann man eine Top Level Domain (TLD) mit dem Firmennamen oder einem beliebigen Wort nach dem Punkt anmelden.

Der wesentliche Vorteil des neuen Adressierungssystems bestünde laut UnifiedRoot darin, dass ein Unternehmen seine Website nicht mehr unter verschiedenen Top Level Domains wie den einzelnen Ländercodes registrieren müsse, um sicherzugehen, dass die Kunden die Website finden. UnifiedRoot hat das Angebot vergangene Woche gestartet. "Wir hatten bereits mehrere Tausend Registrierungen an einem einzigen Tag", sagt Geschäftsführer Erik Seeboldt.

DNS-Datenbank: Die Root-Server stehen an der Wurzel des Internet-Baums.
DNS-Datenbank: Die Root-Server stehen an der Wurzel des Internet-Baums.

Um die Domain-Namen in IP-Adressen umzusetzen, hat das Unternehmen mit Hauptsitz in Amsterdam ein weltweites Root-Server-Netz mit 13 Internet Domain Name System (DNS)-Master-Root-Servern aufgebaut. Um mit den neuen Adressen arbeiten zu können, ist es nötig, einen der DNS-Server von UnifiedRoot mit in seine Netzwerkkonfiguration aufzunehmen. Als Alternative schlägt der Anbieter vor, seinen Internet-Provider zu drängen, die Name-Server von UnifiedRoot automatisch miteinzubinden.