Sony Vaio C1XN

Mit schicken Extras und ansprechendem Design zieht Sonys Micro-Notebook die Blicke auf sich. Ob der Winzling in der Praxis mehr kann, als nur sexy aussehen, zeigt ein Test im tecChannel-Labor.

Mit dem Vaio C1XN hat Sony jetzt ein echtes Highlight unter den mobilen PCs vorgestellt. Extrem kleine Abmessungen, eine integrierte Digitalkamera und das typische Vaio-Design in Blaugraumetallic sorgen für Aufsehen.

Bild 1: Das Micro-Notebook Vaio C1XN spielt in der untersten Gewichtsklasse der mobilen PCs mit.
Bild 1: Das Micro-Notebook Vaio C1XN spielt in der untersten Gewichtsklasse der mobilen PCs mit.

Ganz neu ist das Konzept des Micro-Notebooks bei Sony nicht: Bereits im Frühjahr gab es das Vorgängermodell C1, allerdings nicht in Deutschland. Für ordentlich Gesprächsstoff ist also gesorgt, wenn man mit dem Vaio C1XN unterwegs ist: Da kommen Fragen auf, ob da wirklich Windows drauf läuft, oder ob es sich nur um einen Windows-CE-Rechner handelt.

Beide Fragen können klar beantwortet werden: Mit seinem Celeron-266-Prozessor, 64 MByte Arbeitsspeicher und der 6,4-GByte-großen Festplatte steht einer vernünftigen Arbeit unter Windows nichts im Wege. Mit dieser für seine Größe erstaunlichen Ausstattung soll der C1XN nun die Herzen der deutschen Kunden erobern.

Von einem Schnäppchenpreis kann aber nicht die Rede sein: Der empfohlene Verkaufspreis liegt bei 4499 Mark. Klein und extravagant will nun mal gerade im Notebook-Bereich bezahlt werden.