Sony stellt neuen Farb-PDA vor

Sony hat seine PDA-Reihe in Japan um ein neues Modell erweitert. Der Clie PEG-N700C kann Musik und Videos abspielen und besitzt mit 320x320 Pixeln eine für PDAs sehr hohe Bildschirmauflösung.

Zum Vergleich: Die PDAs von Palm und Handspring stellen auf ihren Displays 160x160 Pixel dar, Pocket-PCs wie der Compaq iPaq kommen auf eine Auflösung von 240x320 Pixel. Das beleuchtete TFT-Display des neuen Sony stellt 256 Farben dar und soll auch bei direkter Sonneneinstrahlung gut lesbar sein. Trotz der hoch auflösenden Anzeige misst der neue Clie nur 118,5x71x16,8 Millimeter. Er ist damit größer als ein Palm V, jedoch kleiner als der Visor Prism.

Im Inneren des rund 417 US-Dollar teuren Clie PEG-N700C werkelt ein 33 MHz schneller Dragonball-VZ-Prozessor. Das Gerät verfügt über 8 MByte RAM sowie 8 MByte ROM, eine USB-Schnittstelle und einen Erweiterungsschacht für Sonys proprietären Memorystick. Als Betriebssystem kommt Palm OS 3.5 zum Einsatz.

Multimediafähig: Der Sony Clie PEG-N700C kann Musik und Videos abspielen und verfügt über ein Display mit einer Auflösung von 320x320 Pixeln.

Die Softwareausstattung des neuen Sony-PDAs ist üppig. Neben den üblichen PIM-Anwendungen gehören ein Bildbetrachter sowie eine Software zum Abspielen von Musik und Video zum Lieferumfang. Allerdings kann der PDA laut Sony keine MP3-Files abspielen - ein großer Nachteil. Vielmehr kommt Sonys eigenes ATRAC3-Format zum Einsatz, welches das Kopierschutzsystem MagicGate des Unternehmens unterstützt. Hinzu kommt Sonys GigaPocket-Software zum Aufnehmen von Fernsehsendungen. Die mitgelieferte Software läuft allerdings ausschließlich unter Windows 98, Me und 2000. Die Dateien können dann an den Clie übertragen werden.

Für Strom sorgt ein Lithium-Ionen-Akku, der über die mitgelieferte USB-Dockingstation geladen wird. Bei einer durchschnittlichen Nutzung von 30 Minuten pro Tag hält der Akku laut Sony 15 Tage durch. Bei ausgeschaltetem Display läuft der Clie bei permanenter Musikwiedergabe 11 Stunden am Stück; ansonsten verlangt er nach drei Stunden nach einer Steckdose.

Sony will seinen neuen PDA, der mit dem Zaurus MI-E1 von Sharp konkurrieren soll, bereits am 7. April in Japan auf den Markt bringen. Ob und wann der Clie PEG-N700C nach Deutschland kommt, ist noch nicht bekannt. Sony wird auf der CeBIT aber die kleine, monochrome Ausgabe des Clie hierzulande vorstellen. (jma)