Sony DRC-MFv2 berechnet HDTV aus Standardsignal

Sony hat mit dem "Digital Reality Creation Multifunction v2" einen Controller-Chip entwickelt, der herkömmliche TV-Signale in die volle HDTV-Auflösung (H1902 x V1080) hochrechnen kann.

Als Nachfolger der 1997 entwickelten ersten DRC-Generation verbessert der Chip auch echte HDTV-Signale, was Lichteffekte, Oberflächen und Schärfe betrifft, teilte Sony mit. Zudem ermöglicht es der neue Chip, Ausschnitte des TV-Bildes horizontal und vertikal mit dem Faktor 3x3 zu vergrößern. Die Qualität soll dabei nicht verloren gehen.

Zoom: Der Sony-Chip ermöglicht es, Ausschnitte aus TV-Bildern zu vegrößern, ohne dass die Qualität leidet. Quelle: Sony

Der Sony-Algorithmus berechnet beim Zoom für jedes Original-Pixel bis zu 36 neue. Die so genannte "Creation View"-Funktion erlaubt dem Betrachter auch eine Art Schwenk, der den Betrachtungswinkel ändert.

Der Chip soll in HDTV-Geräten der Sony WEGA-Serie erstmals zum Einsatz kommen. Die DRC-MFv2-Technologie könnte laut Sony mit zunehmendem HD-Content auch als Stand-alone-Gerät außerhalb des TV-Sektors eingesetzt werden. (uba)