Smartphone Trium Mondo endlich auf dem Markt

Zwei Monate später als ursprünglich geplant hat Mitsubishis Trium Mondo das Licht des Handels erblickt. Der Media Markt bietet das Smartphone jetzt in Verbindung mit einem Zwei-Jahres-Vertrag bei D2 für 1399 Mark an.

In ihrem neuesten Verkaufsprospekt preist die Handelskette das Trium Mondo sogar als "Weltneuheit" an. Doch im Gegensatz zu den Ankündigungen des Herstellers selbst sind die bei Media Markt erhältlichen Modelle noch nicht GPRS-fähig. Laut dem Prospekt ist jedoch ein späteres Upgrade auf den neuen Mobilfunkstandard möglich.

Das Trium Mondo verschmilzt Handy und PDA und läuft mit Microsofts Pocket-PC-Software. Damit bietet das Gerät alle Features von Windows CE 3.0. Neben den PIM-üblichen Funktionen wie Terminkalender oder Adressverwaltung gehören dazu die Pocket Versionen von Word, Excel, Outlook und Internet Explorer. Zusätzlich bietet der Pocket PC den Windows Media-Player zum Abspielen von MP3-Dateien sowie den Microsoft Reader für E-Books.

Die Steuerung des Mondo erfolgt per Stift über ein berührungsempfindliches Display, das bei einer Auflösung von 240 x 320 Pixel 16 Graustufen darstellen kann. Die Kombination aus PDA und GSM-Handy erleichtert das Telefonieren, da sich Anrufe direkt aus dem Adressbuch starten oder SMS-Nachrichten in Pocket Outlook bearbeiten lassen.

Unvollständig: Die ersten Modelle des Trium Mondo sind entgegen aller Ankündigungen noch nicht GPRS-fähig.

Der Trium PDA kann WAP-Seiten darstellen, Faxdokumente übertragen und lässt sich auch über Hörer und Mikro wie ein herkömmliches Telefon nutzen. Eingehende Anrufe signalisiert er auf Wunsch per Vibrationsalarm. Der Datenaustausch mit dem PC erfolgt über eine serielle Schnittstelle oder den IrDA-Port. Auch eine USB-Schnittstelle ist integriert, das passende Kabel ist aber bei Bedarf extra zu kaufen, der Preis dafür ist noch nicht bekannt.

Das Trium Mondo wiegt bei Ausmaßen von 140 x 84 x 19 mm etwa 200 Gramm. Der Lithium-Ionen-Akku soll eine Gesprächszeit von 2,5 Stunden durchhalten und das PDA-Handy etwa 100 Stunden im Standby-Modus mit Strom versorgen. (jma)