SiS: P4-Chipsatz mit FSB800 und integrierter Grafik

Die taiwanische Chipsatzschmiede SiS hat den SiS661FX-Chipsatz für den Pentium 4 angekündigt. Er basiert auf dem SiS648FX. Zu den Highlights gehören integrierte Grafik und FSB800-Unterstützung.

SiS stattet den SiS661FX mit dem Real256E-Grafik-Core aus. Die 256-Bit-3D- und die 128-Bit-2D-Grafik-Engine ist eine Weiterentwicklung der SiS315-Architektur. Sie verfügt über zwei Rendering-Pipelines und vier Textureinheiten, die mit einer Taktfrequenz von 200 MHz arbeiten. Laut SiS beschleunigt die Ultra-AGPII-Technologie die AGP-8x-Schnittstelle bis auf 3,2 GByte/s, statt wie bisher 2,1 GByte/s (Basis 1000). Die integrierte Grafik ist per Software DirectX-9-kompatibel. Hyperthreading, Dualview und hardwarebeschleunigtes DVD-Playback gehören zum Standard. Die Real256E-Grafikeinheit beansprucht insgesamt bis zu 64 MByte Shared-Memory.

SiS661FX: Der Chipsatz bietet neben einem integrierten Grafik-Core eine Vielzahl von Features.

Der maximale Speicherausbau des SiS661FX beträgt 3 GByte verteilt auf drei Slots zu je 1 GByte. Kommen DDR400-Module zum Einsatz, beschränkt der Hersteller die Bestückung auf maximal zwei statt drei DDR333/266-Speichermodule. Der Chipsatz kann die Speichermodule asynchron und synchron takten. Bei einer Frequenz von 200 MHz (400 MHz DDR) erreicht er eine Bandbreite von 2,98 GByte/s.

Der SiS661FX-Northbridge stellt SiS per MuTIOL-Verbindung die SiS964-Southbridge zur Seite. Die 16 Bit breite I/O-Schnittstelle arbeitet bidirektional mit 133 MHz (533 MHz Quad-Pumped) und erreicht eine Bandbreite von 0,99 GByte/s.

Die Massenproduktion des SiS661FX will SiS im August 2003 starten. Erste Mainboards mit dem Chipsatz sind nicht vor September 2003 zu erwarten. (hal)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Mainboards

Preise & Händler