Sicherheits-Tuning für Windows Server 2003

Für Windows Server 2003 beschreibt Microsoft ausführlich, an welchen Stellen Sie die Sicherheit Ihres Servers noch erhöhen können. Nutzen Sie diese Empfehlungen, um Ihre Windows-2003-Server optimal zu schützen.

Laut Microsoft ist Windows Server 2003 das sicherste Betriebssystem, das man je in Redmond compiliert hat. Diese Aussage lässt sich nicht ganz von der Hand weisen, denn die Basis-Sicherheit eines mit Standardeinstellungen installierten Servers wurde im Vergleich zu Windows 2000 deutlich erhöht. Aber auch die Angriffe auf Windows-Server, sei es aus dem Internet oder aus dem eigenen Unternehmensnetz heraus, nehmen ständig zu. Deshalb ist es auch bei Windows 2003 wichtig, bereits auf Betriebssystemebene ein möglichst hohes Maß an Sicherheit zu erreichen.

Das ist gar nicht so einfach, denn bei den zahlreichen sicherheitsrelevanten Konfigurationsoptionen fällt es auch erfahrenen Windows-Administratoren schwer, den Überblick zu behalten. Die Zahl der möglichen Sicherheitseinstellungen hat Microsoft beim Windows Server 2003 nochmals deutlich gesteigert. Allein bei den Gruppenrichtlinien sind über 150 neue Parameter hinzugekommen. Damit Administratoren bei der Security-Konfiguration nicht auf Verdacht handeln müssen, hat Microsoft zwei umfangreiche Dokumente veröffentlicht, die Ihnen einen Security-Leitfaden an die Hand geben.

Deutliches Plus an Sicherheitsoptionen: Der Windows Server 2003 bietet allein bei den Gruppenrichtlinien über 150 neue Einstellmöglichkeiten.
Deutliches Plus an Sicherheitsoptionen: Der Windows Server 2003 bietet allein bei den Gruppenrichtlinien über 150 neue Einstellmöglichkeiten.