Storage-Tipp

Schreibzugriffe von RAID-Controllern beschleunigen

Teure Storage-RAID-Controllers mit einem Onboard-Cache sind oft falsch konfiguriert und nutzen deshalb ihre volle Performance nicht aus. Aber mit wenigen Handgriffen lässt sich ein solches Storage-System bei Schreiboperationen deutlich beschleunigen.

Lösung: Viele hochwertige RAID-Controller mit Onboard-Cache verfügen über zwei Strategien, um Daten vom Betriebssystem auf die Festplatten zu schreiben: Write Back und Write Through. Beim Write Back schickt der RAID-Controller einen finalen Bestätigungsbefehl an das Betriebssystem, sobald der Pufferspeicher des Controllers die Schreibdaten für die Festplatte vom System erhalten hat. Der Controller hält die Informationen so lange im Cache, bis der Controller einen geeigneten Zeitpunkt findet, die Daten auf die Festplatte zu übertragen. Dies erfolgt zu einem Zeitpunkt, zu dem die Systemressourcen nicht voll beansprucht werden, so dass diese Strategie die Schreibleistung signifikant verbessert.

Anders verhält sich die Write-Through-Strategie. Diese sendet eine finale Schreibbestätigung erst dann an das Betriebssystem, wenn die Daten sicher auf die Festplatte geschrieben wurden. Deshalb kostet das Verfahren Übertragungs- beziehungsweise System-Performance, da die Informationen ohne Zwischenpufferung direkt, ohne Rücksicht auf aktuelle Systemressourcen, auf die Festplatte geschrieben werden.

Tempo: Durch Setzen der Write-Back-Option im Storage-Controller-Setup lassen sich die Schreibzugriffe auf die Festplatte beschleunigen.
Tempo: Durch Setzen der Write-Back-Option im Storage-Controller-Setup lassen sich die Schreibzugriffe auf die Festplatte beschleunigen.

Die Write-Back-Option lässt sich in den meisten RAID-Controllern mit Cache im Controller-Setup aktivieren. In das Setup-Menü des Adapters gelangt man, in dem der Anwender während der Initialisierung des Storage-Adapters beim Systembootvorgang die entsprechende Tastenkombination für den Aufruf der Setup-Funktion eingibt. In der Regel ist es (herstellerabhängig) bei den aktuellen Controllern Strg G, Strg R oder Strg S. Die Write-Back- und die Write Through-Option ist dann, in den erweiterten Einstellungen des Storage-Adapters zu finden.

Besonderheit: Allerdings hat das Write-Back-Verfahren auch einen Nachteil. Tritt eine Störung bei der Stromversorgung auf, sind unter Umständen wichtige Daten, die noch nicht vom Cache-Controller auf die Festplatte geschrieben wurden, unwiderruflich verloren. Deshalb ist es empfehlenswert, die meist optional erhältliche Batteriepufferung des Cache-Controllers zu nutzen.

Produkte: Der Tipp gilt für alle RAID-Controller mit Cache-Funktionalität (mit und ohne Batterie-Pack) und entsprechender Firmware-Option. (hal)