Canonical Ubuntu: Schnelles Backup mit Ubuntu-Bordmitteln erstellen

Sicherungen von wichtigen Dateien sind essenziell, um im Fall des Falles schnell wieder weiterarbeiten zu können. Zu diesem Zweck muss man nicht einmal zwingend Tools von Drittherstellern installieren - Ubuntu bringt bereits alles Notwendige mit.
Bildergalerie
Vorkenntnisse:
Funktioniert mit: Ubuntu
Foto: igor.stevanovic_shutterstock

01Ubuntu Datensicherung starten

Das beim Ubuntu-Setup automatisch mit installierte Tool nennt sich schlicht und einfach Datensicherungen. Zu finden ist es am schnellsten, wenn Sie in der Seitenleiste auf das Dash-Icon klicken und in die Maske der Suchfunktion Backup eingeben. Das Tool erscheint in der Kategorie Anwendungen, von wo aus es sich auch gleich starten lässt.

02Optionen für die Datensicherung definieren

Alle Befehle sind über die im linken Fensterbereich angeordneten Rubriken erreichbar. Wenn Sie das Utility zum ersten Mal nutzen oder eine neue Sicherung einrichten wollen, navigieren Sie in diesem Bereich am besten von oben nach unten. Auf diese Weise legen Sie fest, welche Ordner das Programm berücksichtigen oder ausschließen und wo es das Backup ablegen soll.

03Speicherort für das Backup festlegen

Als Speicherort können Sie unter anderem Windows-Freigaben, FTP- und WebDAV-Server oder einen benutzerdefinierten Ort angeben.

04Zeitplaner für die Datensicherung nutzen

Ebenfalls enthalten ist ein Zeitplaner, dem allerdings zum Beispiel die Möglichkeit fehlt, bestimmte Uhrzeiten für das Backup vorzugeben. Auf Wunsch lässt sich die Sicherung mit einem Passwort verschlüsseln.