Samsung: Neue Farblaser mit Postscript

Samsung erweitert seine Farblaser-Reihe um zwei neue Modelle. Die Geräte verstehen sich auf Postscript und PCL, die Einstiegspreise beginnen bei 649 Euro.

Im Frühjahr 2004 hatte Samsung mit dem CLP-500 seine erste Farblaser-Serie vorgestellt. Der CLP-500 arbeitet mit einer Samsung-eigenen Druckersprache. Die neuen Modelle CLP-550 und die Netzwerkvariante CLP-550N verstehen sich zusätzlich auf PCL und Postscript Level 3. An den Kenngrößen des Multipass-Druckwerks ändert sich hingegen nichts. Der CLP-550 produziert nominell bis zu 20 SW-Seiten oder fünf Farbseiten pro Minute, das Druckwerk arbeitet mit physikalischen 600 x 600 dpi. Lokal nimmt der CLP-550 Druckjobs per USB 2.0 oder paralleler Schnittstelle entgegen, das Modell CLP-550N verfügt darüber hinaus über ein Ethernet-Interface.

Verständig: Der neue CPL-550 von Samsung beherrscht PCL und Postscript Level 3.

Der CLP-550 ist serienmäßig mit 64 MByte ausgestattet, die Netzwerkvariante liefert Samsung ab Werk mit 128 MByte. Das Papiermagazin nimmt 250 Blatt auf, optional ist eine Zusatzkassette mit einer Kapazität von 500 Blatt verfügbar. Wie der CLP-500, so ist auch der 550er serienmäßig mit einer Duplex-Einheit ausgerüstet. Die Toner-Reichweite gibt Samsung mit 7000 Seiten für die schwarze Einheit und je 5000 Seiten für die farbigen Cartridges an.

Das Basismodell ist für 649 Euro zu haben, die Netzwerkvariante CLP-550N schlägt mit 749 Euro zu Buche. Samsung gewährt auf die Geräte eine zweijährige Garantie inklusive Vor-Ort-Service. Einen Vergleich von Farblasern dieser Klasse finden Sie in dem Beitrag Test: Preiswerte Farblaser. (mje)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Farblaser

Preise und Händler