Für 16 Millionen Euro

Sage kauft deutsche Lohnabrechungssparte von Exact

Die britische Sage Group plc kauft die Exact Software Deutschland ("Exact Lohn") von der niederländischen Exact Holding N.V..

Den Kaufpreis gibt Sage in einer Mitteilung mit 16,25 Millionen Euro (in bar) an, die Transaktion wird demnach über die deutsche Tochter Sage Software GmbH erfolgen. Sage rücke durch den Zukauf auf Platz zwei der Lohnabrechnungsanbieter im deutschen Markt vor mit einem Gesamtumsatz von nach der Übernahme rund 30 Millionen Euro, heißt es weiter.

Exact Lohn bietet im Bereich Lohn- und Gehaltsabrechnung Lösungen von Softwareprogrammen bis zum kompletten Outsourcing. 2013 setzte Exact Software Deutschland damit 10,5 Millionen Euro um. Das Unternehmen betreut rund 3400 kleine und mittelständische Kunden, die schwerpunktmäßig aus den Branchen Fertigungs-, Service- und Bauindustrie kommen.

Peter Dewald führt schon seit dem Jahr 2000 die Geschäfte von Sage in Deutschland.
Peter Dewald führt schon seit dem Jahr 2000 die Geschäfte von Sage in Deutschland.
Foto: Sage

"Mit dem Zusammengehen zweier Großer im deutschen Lohnabrechnungsmarkt entsteht ein neues Schwergewicht in der Branche, das nunmehr 12.400 Kunden betreut", sagt Sage-Deutschlandchef Peter Dewald. "Als einer von ganz wenigen Anbietern können wir unseren Kunden jetzt ein breites Portfolio bestehend aus Lohn- und Personalwirtschaftslösungen anbieten, die sie sowohl als Lizenz, als Software-as-a-Service oder als Dienstleistung von uns beziehen können." Eine solche Angebotspalette sei nahezu einzigartig im deutschen Markt.

Das Bundeskartellamt muss der Übernahme noch zustimmen; Sage erwartet den Abschluss aber noch im dritten Quartal 2014. (mje)