Robodex 2002: Humanoide auf der Showbühne

Die "Robodex" in Yokohama ist die weltweit einzige Messe für Unterhaltungsroboter. Hondas Humanoider-Roboter Asimo hat dafür seinen Job als Museumsführer unterbrochen. Sony ließ Modelle des SDR-4X als Gesangsquartett auftreten.

Asimo und SDR-4X gelten als die heißesten Modelle bei der "Robodex". Obwohl Honda einen Prototypen des Asimo bereits bei der 2000er "Robodex" zeigte, hat der Roboter durch seine publikumswirksamen Auftritte in Werbespots, als Führer im IBM Hauptquartier in Japan und im dortigen National Museum of Emerging Science and Innovation stark an Popularität gewonnen. Das japanische National Museum hat Asimo übrigens für 151.000 US-Dollar im Jahr angestellt. Auf der Messe zeigte Asimo einen wichtigen Part seines Kürprogramms: Treppensteigen.

Asimo winkt nach dem Treppensteigen freundlich ins Publikum

Sony hat ähnliche Funktionen im SDR-4X, der Weiterentwicklung des SDR-3X, untergebracht. Allerdings misst der SDR-4X mit 58 Millimeter nur etwa ein Drittel der Höhe von Asimo. Für die Sony-Entwickler war es deshalb schon eine kritische Aufgabe, die Bewegungselektronik des Roboters auf kritische Bodenbeläge wie tiefe Teppiche und die in Japan beliebten Tatami-Matten abzustimmen.

SDR-4X-Boygroup: Der 58 Zentimeter kleine Roboter von Sony auf der Showbühne.

Wegen seines vergleichsweise geringen Gewichts von nur 6,5 Kilogramm neigt der Roboter dort zum Straucheln. Die Verfeinerung der Bewegungseinheit verhilft dem SDR-4X jetzt sogar zum festen Stand auf einem kippligen (Trocken-)Surfboard. Sony setzt zwei RISC-Prozessoren zum Steuern der Bewegungselemente ein. Die Robodex 2002 dauert noch bis Sonntag. (uba)