Rio: Comeback mit neuen MP3-Playern

Der US-Hersteller Rio, ehemals eine Abteilung von SonicBlue und jetzt unter anderem Dach, startet sein Comeback mit einer neuen Produktserie von MP3-Playern. Erste Modelle sollen in den USA noch im August erhältlich sein.

Rio will nach eigenen Angaben den Markt mit leichteren und handlicheren Designs sowie mit funktionaler Software zurückerobern. Der "Rio Karma" und der "Rio Nitrus" sollen noch Ende August auf den Markt kommen.

Der 399 US-Dollar teure und mit einer Speicherkapazität von 20 GByte ausgestattete "Rio Karma" soll über einen USB-Anschluss sowie über einen Ethernet-Port verfügen. Der Player beherrscht zudem das Kompressionsformat Ogg Vorbis und bringt einen 5-Band-Equalizer mit.

Player-Palette: Rio bringt neue MP3-Player, von links oben nach rechts unten: Fuse, Cali (128 und 256 MByte), Chiba (128 und 256 MByte), Nitrus und Karma mit im Bild auch der S10, S50 und S305.

Der 8 x 6 x 1,5 cm schmale und 57 Gramm leichte "Rio Nitrus" verfügt nach Angaben des Herstellers über eine 1,5-GByte-Minikassette von Cornice, die Speicherplatz für 25 Stunden Musik bieten soll. Der Rio Nitrus soll mit einem eingebauten Lithium-Ionen-Akku eine Laufzeit von 16 Stunden bieten und kostet 299 US-Dollar.

Zudem kündigte Rio mit den Playern "Rio Chiba" und "Rio Fuse" zwei neue Player mit Flash-Speicher an, die mit einer AAA-Batterie bestückt sind. Der "Rio Chiba" besitze einen FM-Tuner und wird mit 128 MByte (169 US-Dollar) oder mit 256 MByte (199 US-Dollar) angeboten, die sich auf 768 MByte erweitern lassen. Der "Rio Fuse" hingegen kommt nach Herstellerangaben als USB-Stick mit 128 MByte und soll 129 US-Dollar kosten. Ebenfalls neu sei der "Rio Cali", eine Weiterentwicklung des Rio S30S. (bsc)