Rekord: Samsung zeigt OLED-Display mit 21 Zoll

Samsung hat ein OLED-Display entwickelt, das mit 21-Zoll-Diagonale nach eigenen Angaben das größte jemals produzierte ist.

Seiko habe im Jahr 2004 zwar ein 40-Zoll-OLED-Display gezeigt, das sei aber aus vier einzelnen 20-Zoll-Displays zusammengesetzt gewesen und zähle deshalb nicht für den Größenvergleich, meint Samsung.

Das OLED-Display (Organic Light-Emitting Diode) von Samsung soll sich durch eine Helligkeit von 400 cd/m² auszeichnen. Samsung gibt das Kontrastverhältnis mit 5000:1 an. Mit diesen Kennzahlen eignet es sich laut Hersteller für High-Definition-Videos.

21-Zöller: Samsung hat ein OLED-Display mit WUXGA-Auflösung vorgestellt. Quelle: Samsung

Das Display arbeitet mit WUXGA-Auflösung (1920 x 1200 Bildpunkten). Samsung verwendet für den Produktionsprozess amorphes Silizium (a-Si), ein Material, das teilweise auch bei der LCD-Herstellung Verwendung findet. Der Hersteller hofft, dass dadurch eventuell bestehende Produktionslinien für die OLED-Displays eingesetzt werden können. Die Massenproduktion der organischen Displays, zumal in der von Samsung jetzt gezeigten Größe, gilt als problematisch.

Die selbstleuchtenden OLED-Displays kommen naturgemäß ohne Hintergrundbeleuchtung aus und sollen damit weniger Energie verbrauchen sowie schnellere Reaktionszeiten und eine sattere Farbdarstellung bieten. Ein weiterer Vorteil des potenziellen LCD-Nachfolgers: Die Displays können durch den Verzicht auf die Hintergrundbeleuchtung deutlich flacher gestaltet werden. (uba)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

LCDs

Preise und Händler