Profi-Tools für die Netzwerkanalyse

Tap als Ideallösung

Diese Probleme können Sie umgehen, indem Sie für die Erfassung der Messdaten Link-Splitter einsetzen, auch Tap (Test Access Point) genannt. Dabei handelt es sich um kleine Boxen, die in die zu überwachende Netzverbindung zwischengeschaltet werden. Sie duplizieren alle Pakete und erzeugen aus einem Vollduplex-Link zwei Halbduplex-Datenströme mit dem Rx- und dem Tx-Verkehr.

Die beste Capturing-Methode: Ein Tap wird in den zu analysierenden Link geschaltet und dupliziert den Datenverkehr, ohne die Übertragung zu beeinträchtigen.
Die beste Capturing-Methode: Ein Tap wird in den zu analysierenden Link geschaltet und dupliziert den Datenverkehr, ohne die Übertragung zu beeinträchtigen.

Der Tap ist mit zwei Netzwerkkarten des Analyzers verbunden, der den Rx- und Tx-Traffic in Trace-Dateien schreibt. Die Analysesoftware fügt die beiden Ströme anschließend wieder zu einem zusammen. Die Originalpakete leitet ein Tap unverändert weiter, das heißt der Traffic im Netzwerk wird durch ihn nicht beeinflusst.