Philips schreibt 8,5 GByte auf DVD

Der niederländische Philips-Konzern hat gemeinsam mit Mitsubishi Kagaku Media aus Japan eine neue Technik entwickelt, mit deren Hilfe sich auf einer beschreibbaren DVD (DVD+RW) 8,5 GByte Daten unterbringen lassen.

Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Medium mit 4,7 GByte Kapazität werden dabei zwei Schichten beschrieben, berichtet die Computerwoche. 8,5 GByte reichen nach Angaben von Philips für vier Stunden Video in DVD-Qualität oder 16 Stunden Bewegtbilder in VHS-Qualität.

Dual-Layer: Philips und Mitsubishi beschreiben zwei Schichten einer DVD und erreichen so die doppelte Datenmenge. Quelle: Philips

Philips demonstriert die Technik auf der CEATEC in Makuhari bei Tokio in dieser Woche. (Computerwoche/uba)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

DVD-Brenner

Preise & Händler