Philips integriert TV und Web in Spiegel

Philips will mit einem neuartigen "Mirror TV" erstmals ein Produkt aus seinem Forschungslabor "HomeLab" in Eindhoven vermarkten. Dabei haben die Forscher des niederländischen Konzerns in einen normalen Spiegel eine Flüssigkristallanzeige integriert.

Je nach Ausführung verfügt der Mirror TV über Bildschirmdiagonalen von 45, 58 und 76 cm. Geht es nach Philips, so soll der künftige Anwender damit durch Fernsehkanäle schalten oder im Internet surfen. Nebenbei widmen sich die Benutzer in aller Ruhe der Körperpflege. Eine mögliche Absatzquelle sieht der Hersteller in exklusiven Hotels.

Internet-Spieglein an der Wand: Philips will mit dem Mirror TV Spiegel und TV-, Internet-Anschluss kombinieren.

Allerdings muss der informations- und pflegebewusste Benutzer noch bis 2005 warten, dann sollen die Spiegel mit LCD-Hintergrund auf den Markt kommen. Philips testet nach eigenen Angaben zurzeit Modelle, die Internet und TV-Anschluss besitzen und in der Lage sind, Gesundheitsdaten über eine drahtlose Verbindung zu weiteren intelligenten Geräten anzuzeigen.

Um sicherzustellen, dass die Dual-Funktion funktioniert, hat Philips den Spiegel mit einem Spezialfilm beschichtet, der entweder fast das gesamte Licht (TV-Funktion) oder gar kein Licht (Spiegel-Funktion) durchlässt. Preise nennt der Hersteller noch keine. (uba)