Palm versprach beim m130 zu viel Farbe

PDA-Marktführer Palm hat seinen Einsteiger-PDA m130 bunter gemacht als er ist. Wie das Unternehmen jetzt einräumen musste, stellt das Display des m130 nicht die auf der Verpackung und in der Werbung angegebenen 65.000 Farben (16 Bit Farbtiefe) dar, sondern nur 4096 Farben (12 Bit Farbtiefe).

"Als wir das Gerät auf den Markt brachten, waren wir uns sicher, dass der m130 65.000 Farben darstellen kann", sagte Palm-Sprecherin Marlene Somsak. Jetzt musste das Unternehmen seine Angaben revidieren. Jedes Pixel könne nur 4096 Farben darstellen. Mit Hilfe der Dithering-Technik, bei der benachbarte Pixel kombiniert werden, seien aktuell nur 58.621 Farbkombinationen möglich, teilte Palm mit.

Palms Geständnis: Der m130 stellt nicht die beworbenen 65.000 Farben dar; jedes Pixel bildet nur 4096 Farben ab.

Der PDA-Marktführer entschuldigt sich bei den m130-Käufern für die Fehlinformation und hat auf seiner Webseite weitere Details veröffentlicht. Palm denkt aber nicht daran, den m130-Besitzern den Kaufpreis zu erstatten oder ein neues Gerät anzubieten. "Wir hoffen, dass die Leute unsere Entschuldigung und Erklärung annehmen", sagte Sprecherin Somsak. Die Verpackung und die Werbung für das Gerät will Palm jetzt der neuen Realität gemäß anpassen.

Mehr zum Thema PDAs finden Sie in unserer Rubrik Mobiles. (jma)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Organizer

Preise & Händler