Palm senkt die Preise für PDAs

Handheld-Marktführer Palm senkt die Preise einiger Modelle. Ab sofort soll etwa der Palm m130 mit 229 Euro zu den günstigsten Einsteigergeräten mit Farbdisplay gehören.

Allerdings handelt es sich dabei um offizielle Preisempfehlungen von Palm. Im Handel sind die PDAs teilweise deutlich günstiger zu haben. Allerdings dürften sich die Preissenkungen des Herstellers wiederum auf den Straßenpreis durchschlagen. Bei den Preisvergleichsseiten im Web liegen die Palm-PDAs in etwa 20 Euro unter den neuen Empfehlungen des Herstellers. Dabei sind jedoch Versand- und Verpackungs- sowie sonstige Zusatzkosten nicht berücksichtigt.

Tungsten T: 144 MHz-ARM-CPU und Palm OS 5 zeichnen das Modell aus.

Der Tungsten T soll nach Angaben von Palm ab sofort für 458 Euro erhältlich sein. Palm hat den Endkundenpreis des Tungsten T zur Markteinführung mit stolzen 599 Euro angegeben. Zu diesem Preis ist der PDA auch teilweise noch im Handel. Der Tungsten T ist das High-End-Modell von Palm. Erstmals bringt er eine 144-MHz-CPU auf ARM-Basis mit und das aktuelle Palm OS 5. Ausführliche Informationen lesen Sie in diesem Report.

Der m130 bringt ein Farbdisplay mit, das bis zu 65.536 Farben darstellen kann. Für die Energieversorgung ist ein Lithium-Polymer-Akku zuständig. Der Palm m130 kommt mit 33-MHz-Dragonball-CPU, 8 MByte RAM und Palm OS 4.1.

Palm m130: Einsteigermodell mit Farbdisplay.

Der Palm m515 kostet nach der Preissenkung 343 Euro. Der m515 hat 6 MByte RAM vorzuweisen und eine 33-MHz-Dragonball-CPU. Er bringt einen Erweiterungsslot für SD-Karten, einen Lithium-Polymer-Akku sowie ein selbstreflektierendes Farbdisplay mit, das bei einer Auflösung von 160 x 160 Pixel bis zu 65.536 Farben darstellen kann (16 Bit Farbtiefe).

Palm m515: Profi-PDA mit Farbdisplay und Erweiterungsslots.

Zusätzliche Informationen bietet der Report PDAs im Unternehmenseinsatz. (uba)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Organizer

Preise & Händler