P2P-Erweiterung für Firefox in der Entwicklung

Mit Allpeers befindet sich eine viel versprechende Peer-to-Peer-Erweiterung für Firefox in der Entwicklung, die Anwendern dabei helfen soll, Inhalte einfach und bequem miteinander tauschen zu können. Zum Einsatz kommt dabei das Bittorrent-Protokoll.

Die Erweiterung Allpeers wird es den Anwendern laut Angaben der Entwickler ermöglichen, in einem kleinen (sprich: privaten) Kreis miteinander Daten auszutauschen. Anstatt eine eigene Anwendung zu kreieren, haben sich die Entwickler dazu entschieden, Allpeers als Erweiterung für Firefox zu konzipieren.

Integriert: Allpeers soll sich in Firefox einnisten und über eine Seitenleiste aufrufbar sein.
Integriert: Allpeers soll sich in Firefox einnisten und über eine Seitenleiste aufrufbar sein.

Allpeers wird sich in Firefox einnisten und über eine Seitenleiste aufrufbar sein. Dort kann der Anwender sehen, welche anderen Bekannten gerade online sind und mit diesen dann Dateien wie etwa Bilder oder Videos austauschen. Jeder Anwender erhält dabei Zugriff auf die vom anderen Anwender freigegebenen Inhalte. Mit einem Blick kann eingesehen werden, welche Dateien der Kontaktpartner freigegeben hat und anschließend darauf zugegriffen werden. Die Bedienung von Allpeers erfolgt komplett im Browserfenster. Auf Wunsch können bestimmte Inhalte auch nur bestimmten Anwendern zugänglich gemacht werden.

"Allpeers ist eine kostenlose Software, die die Stärke von Firefox mit der Effizienz von Bittorrent verknüpft", so die Entwickler. Allpeers selbst enthält einen integrierten Bittorrent-Client und nutzt zur Übertragung der Daten das Bittorrent-Protokoll. Zur Sicherheit erfolgt jeglicher Austausch von Daten zwischen den Anwendern in verschlüsselter Form. Laut dem Blog der Entwickler soll die Veröffentlichung von Allpeers erst nach einer ausgiebigen internen Testphase erfolgen, der dann eine öffentliche Beta folgen wird. Interessierte Anwender können sich auf dieser Website mit einer Mail-Adresse registrieren und werden dann per Mail informiert, sobald Allpeers erhältlich ist.

Allpeers wird unter Windows 2000, Windows XP, Linux und Mac in Verbindung mit Firefox laufen. Auf dem kostenlosen Allpeers aufbauend will das Unternehmen später die für Allpeers entwickelte Technologie für weitere, kostenpflichtige Dienste ausbauen. Die Erweiterung Allpeers für Firefox selbst soll aber immer kostenlos bleiben. (PC-Welt/mec)