Günstige Solid State Disk mit Sandforce Controller

OWC bringt SSD für unter 100 US-Dollar

Der Festplatten-Hersteller Other World Computing (OWC) bot bisher nur wesentlich teurere SSDs mit Kapazitäten ab 60 bis hin zu 480 GB an. Mit einem schnellen 40-GB-Modell unterhalb der kritischen Preisgrenze zielt OWC jetzt auf den Boot-Festplattenmarkt für Desktop-Computer.

Der Festplatten-Hersteller Other World Computing (OWC) hat am letzten Freitag mit der 40-GB-SSD Mercury Extreme Pro eine kritische Preisgrenze unterboten, berichtet Electronista. Trotz einem Verkaufspreis von knapp unter 100 US-Dollar verfügt die 40-GB-SSD über einen schnellen Sandforce Speicher-Kontrollchip, der Lese- und Schreibzugriffe von bis zu 260 MB pro Sekunde erlaubt, also Geschwindigkeiten, die bisher nur viel größeren und wesentlich teureren Platten vorbehalten war.

Günstig: Das Einsteigermodell ist ab Rund 100 US-Dollar zu haben.
Günstig: Das Einsteigermodell ist ab Rund 100 US-Dollar zu haben.

Mit einer Kapazität von 40 GB kann die kleine Platte als schnelles Boot-Laufwerk in Desktop-Maschinen eingesetzt werden, die ihre sonstigen Anwendungen und Daten auf einer zweiten Festplatte halten. OWC bietet als Optionen Einbausätze, mit denen die 2,5-Zoll-Platte in den üblichen Desktop-3,5-Zoll Einschub oder den 5,25-Zoll-Rahmen des Mac Pros eingebaut werden kann.

Im Gegensatz zu den meisten SSDs soll die Zugriffsgeschwindigkeit laut Hersteller nicht abnehmen, je voller die Platte ist, und zur Verwaltung von freier Kapazität soll ein besonders effizienter Algorithmus Einsatz finden. (Macwelt.de/fho)