Opera 9.0: Erste Beta steht zum Downloaden bereit

Opera Software hat die allererste Beta der neuen Generation 9.0 des Browsers Opera zum Downloaden bereitgestellt. Viele Neuerungen warten darauf, von Ihnen getestet zu werden. Wir stellen Ihnen die neuen Funktionen vor. Gelingt es der neuen Version, Firefox zu übertrumpfen?

Die Technical Preview 2 von Opera 9.0 ist abgeschlossen. Nach diversen, regelmäßig veröffentlichten Builds hat Opera Software am Donnerstag die erste Beta von Opera 9.0 zum Downloaden freigegeben.

Widgets dabei: Der neue Opera kann direkt auf die kleinen Helfer zugreifen.
Widgets dabei: Der neue Opera kann direkt auf die kleinen Helfer zugreifen.



Opera 9.0 enthält im Vergleich zu Opera 8.xx diverse Neuerungen. Dazu zählen beispielsweise Widgets, bei denen es sich um kleine Progrämmchen handelt, die beispielsweise Feeds oder andere Inhalte auf dem Desktop einblenden. Um die Widgets zu nutzen, genügt es, die Taste "F6" zu drücken. Alternativ blendet Opera 9.0 auf dem Desktop oben in der Mitte einen kleinen Reiter mit der Aufschrift "Opera Widgets" ein, auf den geklickt werden kann. Mit einem Rechtsklick auf den Reiter und der Auswahl "off" können Sie diesen Reiter auch ausblenden, falls er stören sollte.

Mit "Add" fügen Sie dem Desktop ein neues Widget hinzu. Mehrere Dutzend solcher Widgets stehen bereits zur Auswahl und viele weitere sollen in Zukunft noch hinzukommen.

Mit einem Rechtsklick auf das Widget und die Auswahl von "Pin" wird das Widget an den Desktop "getackert". Wichtig und unter Umständen auch etwas gewöhnungsbedürftig: Die Widgets befinden sich allesamt außerhalb des Browser-Fensters von Opera. Sie können das Fenster von Opera also minimieren und sehen die Widgets weiterhin. Sobald Opera geschlossen wird, verschwinden auch die Widgets.