Endspurt

openSUSE 11.0 Release-Kandidat 1 ist fertig

Joe „Zonker“ Brockmeier hat die Verfügbarkeit eines ersten Release-Kandidaten der Linux-Distribution openSUSE 11.0 angekündigt.

Das Gute an der Nachricht sei, dass man sich der finalen Version nähere. Allerdings habe man keinen Grund, die Füße hochzulegen. Man brauche jede helfende Hand, um diesen Release-Kandidaten ausgiebig zu testen. Seit Version Beta 3 habe man 578 Fehler bereinigt. Dennoch gebe es Fehler, die korrigiert werden müssten. Die Entwickler stellen wie immer eine Liste der nervigsten, noch bestehenden Fehler bereit. Dazu gehört unter anderem, dass sich der NVIDIA-Treiber nicht kompilieren lässt. Wer Fehler findet, sollte sie den Entwicklern von openSUSE 11.0 melden.

Interessierte finden weitere Informationen und Download-Links in der offiziellen Ankündigung. openSUSE 11.0 RC1 gibt es für die Architekturen x86, x86_64 und PPC. Die Entwickler stellen sowohl Live-CDs mit KDE4 als auch mit GNOME bereit. Delta-Updates für Beta-3-Installationen stehen ebenfalls zur Verfügung. (jdo)