Open-Source-IDE für .net

Die integrierte Entwicklungsumgebung #develop erreicht mit der Version 0.90 einen weiteren Milestone, der jetzt auch das lang vermisste Feature Code Completion enthält. Zusammen mit dem .net Framework SDK kann man damit komplette C#- und VB.NET-Anwendungen entwickeln.

Das als Open-Source verfügbare Tool #develop (sprich Sharp Develop) wird von einem kleinen Team um Mike Krüger und Christoph Wille entwickelt. Neben dem schon beinahe obligatorischen Syntax-Highlighting für C#, HTML, ASP, ASP.NET, VBScript, VB.NET und XML bietet #develop auch einen Formular-Designer mit automatischer Erzeugung des benötigten C#- oder VB.NET-Codes.

GUI für Formulare: Der Formular-Designer unterstützt den Entwickler beim Erstellen von Benutzerdialogen.

Vorgefertigte Templates für Webservices unter C# und VB.NET, Wizards zum Erstellen von Klassen sowie Unterstützung für Java sind nur einige weitere Features des Tools. Über das .net Framework SDK lassen sich C#- und VB.NET-Projekte direkt aus #develop kompilieren und Fehlermeldungen in der IDE (Integrated Development Environment) anzeigen.

Inklusive Source: SharpDevelop kommt inklusive komplettem Sourcecode, so dass Erweiterungen und Bugfixes kein Problem sind.

Bei der Eingabe von Klammern markiert die IDE zugehörige Paare, so dass falsche Klammerungen und die daraus resultierenden Fehler der Vergangenheit angehören. Über Plug-in-Schnittstellen lässt sich #develop beliebig erweitern, etwa um eigene Definitionen für Syntax-Highlighting oder eigene Wizards.

Die ausführbaren Dateien (3,5 MByte) und den kompletten Sourcecode (5,2 MByte) können Sie von der Homepage der Entwickler herunterladen. (mha)