Nikon bringt digitale Spiegelreflexkamera mit 10,2 Megapixel

Nikon will seine D200 zwischen Amateur- und Profisegment positionieren. Sie soll viel Komfort und hervorragende Leistungsdaten bieten.

Nikon stellt der mit Spiegelreflexkamera D200 ein Gerät vor, das der Konzern zwischen Einsteiger- und Profisegment positionieren will. Der neu entwickelte CCD-Bildsensor im DX-Format bietet eine Auflösung von 10,2 Megapixel und eine Bildauflösung von 3872 x 2592 Pixel. Der neue Sensor deckt einen ISO-Bereich von 100 bis 1600 ab.

Das Bedienkonzept der D200 wurde vom Topmodell Nikon D2x übernommen und bietet über 40 Individualfunktionen. Der Sucher mit 0,94facher Vergrößerung deckt sowohl senkrecht als auch horizontal 95 Prozent des tatsächlichen Bildformats.

Jede Menge Leistung unterm Gehäuse: Die Nikon D200 bietet 10,2 Megapixel-Auflösung, ein 2,5 Zoll-Display und lange Akkulaufzeiten. (Quelle: Nikon)
Jede Menge Leistung unterm Gehäuse: Die Nikon D200 bietet 10,2 Megapixel-Auflösung, ein 2,5 Zoll-Display und lange Akkulaufzeiten. (Quelle: Nikon)

Der hochauflösende 2,5-Zoll-LCD-Monitor bietet einen äußerst großen Betrachtungswinkel von 170 Grad aus allen Richtungen; die Bilder können für bessere Detailkontrolle auf bis zu 400 Prozent vergrößert werden.

Der nach Angaben von Nikon neu entwickelte, leistungsstarke Lithium-Ionen-Akku EN-EL3e versorgt die D200 mit Energie für bis zu 1800 Aufnahmen, der Ladevorgang soll nicht länger als 2,5 Stunden dauern. Die Akkukapazität kann über eine Echtzeitanzeige im Menü überwacht werden. Der separat erhältliche Multifunktionshandgriff MB-D200 nimmt sechs handelsübliche Mignon-Akkus oder -Batterien (AA) oder zwei Akkus EN-EL3e auf.

Die D200 wartet mit einer Einschaltzeit von nur 0,15 Sekunden auf. Die Auslöseverzögerung benötigt 50 Millisekunden, die Sucherabdunklung 105 Millisekunden. Zudem verfügt die D200 bei Serienaufnahmen über eine Aufnahmegeschwindigkeit von fünf Bildern pro Sekunde und kann dabei bis zu 37 Bilder im JPEG (Fine)- oder 22 Bilder im NEF (RAW)-Format aufnehmen. Das neu entwickelte und hoch flexible Autofokusmodul MultiCAM 1000 bietet die Auswahl aus zwei AF-Systemen: einem mit elf Messfeldern (ähnlich dem der D2-Serie) für eine genaue Kontrolle des Fokuspunkts und einem mit sieben vergrößerten Messfeldern, das das Scharfstellen auf größere bewegliche Objekte vereinfacht.

Die Nikon D200 wird voraussichtlich ab Mitte Dezember erhältlich sein. Das Gehäuse kostet 1700 Euro. (uka)

tecCHANNEL Shop und Preisvergleich

Links zum Thema Digitalkameras

Angebot

Bookshop

Bücher und eBooks zu Multimedia

Software-Shop

Multimedia-Software

Preisvergleich

Digitalkameras