Neuer Zaurus MI-E1 von Sharp - PDA-Alleskönner

Sharp hat mit dem Zaurus MI-E1 eine Multimedia-PDA-Mixtur vorgestellt. Mit MP3- und Video-Player, Mini-Keyboard, 3,5-Zoll TFT-Display und Slots für SD- und Compact-Flash-Cards ist der Zaurus vielseitig ausgerüstet.

Bei einer maximalen Auflösung von 240x320 Pixel (16 Bit Farbtiefe) auf dem reflektiven TFT-Display spielt der PDA MPEG4-Videos mit zehn Frames pro Sekunde ab. Damit sind Ruckler hinzunehmen. Video- und Audiodaten (MP3) speichert der Zaurus auf einer SecureDigital-Card (SD). Peripheriegeräte wie Modems lassen sich über den Compact-Flash-Slot anschließen, Mobiltelefone über die Infrarotschnittstelle.

Zaurus MI-E1 von Sharp: Multimedial durch MPEG4- und MP3-Player. Pfiffig, aber nur für Geübte ist das im PDA integrierte Keyboard.

Das Herzstück des Zaurus ist ein 32-BitRISC-Pozessor. 16 MByte Speicher (8 MByte DRAM und 8 MByte Flash) stehen zur Verfügung. Eingaben nimmt der PDA über das aufklappbare Mini-Keyboard, einen Stift oder mittels Funktionstasten entgegen. Damit lassen sich die für PDA üblichen Programme wie Kalender, Adressbuch, Aufgaben und Notizen bedienen. Ein Texteditor mit Wörterbuch ist enthalten und als Schmankerl bringt der PDA eine Mailfunktion mit, die sich zeitlich steuern lässt. Bei neuen und ausgehenden Mails macht er piepend und blinkend auf sich aufmerksam. Zum Betriebssystem macht Sharp keine Angaben. Die Batterien des PDA sollen laut Hersteller im Normalbetrieb 10 Stunden halten oder wahlweise 100 Minuten im Videobetrieb. Letzteres aber nur bei ausgeschalteter Beleuchtung.

Auf dem japanischen Markt trifft der Zaurus noch im Dezember ein. 455 US-Dollar soll er dort kosten. Sharp denkt derzeit über eine Einführung des Zaurus außerhalb Japans nach.

MPEG4-Rekorder als Companion für den Zaurus: Die frontale Ansicht täuscht übrigens, das Gerät hat Tiefe. Sharp macht zu den Abmessungen allerdings keine Angaben.

Parallel dazu bietet Sharp als Zubehör einen MPEG4-Rekorder (CE VR1) an, der die passenden Flash-Karten beschreibt.

Weitere Informationen zum Thema liefert der Report PDA-Technologien für die Zukunft. (uba)