Neue Extreme Edition 955 von Intel in Vorbereitung

In einer Pressemitteilung des Mainboard-Herstellers Asustek wird ein neuer Highend-Desktop-Prozessor erwähnt, den Intel noch nicht listet. Die Pentium Extreme Edition 955 soll im Januar 2006 auf den Markt kommen.

Das "P5WDG2-WS"-Board von Asustek unterstütze den "Pentium Extreme Edition 955", heißt es in der Ankündigung der Taiwaner. Dabei handelt es sich um einen Prozessor mit dem Presler-Core. Ein Konzernsprecher von Intel wollte dies nicht bestätigen, sondern räumte lediglich ein, dass Intel den auf dem Board verbauten Chipsatz "975X" ausliefere.

Intel gab auf dem Spring Developer Forum 2005 erstmals Details zum Presler – dem Nachfolger des Smithfield-Cores aktueller Pentium-D-Modelle – bekannt.

Presler ist Intels erster Desktop-Chip mit 65 Nanometer Strukturbreite. Er wird als Dual-Core-Chip vermarktet, verwendet aber ein so genanntes Multichip-Design. Die Dual-Core-CPU verwendet für jeden Kern ein eigenes Siliziumplättchen mit jeweils zwei MByte L2-Cache. Der aktuelle Pentium D mit Smithfield-Core vereint beide Cores auf einem Die.

Nimm zwei: Der Pentium-D-Nachfolger Presler sowie die Extreme Edition 955 verwenden pro Core ein eigenes Siliziumplättchen.
Nimm zwei: Der Pentium-D-Nachfolger Presler sowie die Extreme Edition 955 verwenden pro Core ein eigenes Siliziumplättchen.



Intels Pentium Extreme Edition 955 soll laut einer tecCHANNEL vorliegenden Hersteller-Roadmap am 16. Januar 2006 vorgestellt werden. Ebenfalls im ersten Quartal 2006 gibt es die „normalen“ Presler-Modelle als Pentium-D-900-Serie. Diese CPUs gelten als Nachfolger der Pentium-D-800-Serie.