Neue CPU-Generation: VIA stellt C7 vor

VIA stellt mit dem C7 seine nächste CPU-Generation vor. Den Nachfolger des C3 gibt es als Desktop- und Notebook-Version. Dabei soll der C7 besonders Strom sparend sein.

Laut Richard Brown, VIAs Associate Vice President, will der Hersteller bald mit der Massenproduktion der neuen C7-Prozessoren beginnen. Den auf dem Esther-Core C5J basierenden C3-Nachfolger gibt es als Desktop-Version C7 und Notebook-Variante C7-M. Letztere beherrscht zusätzliche Powermanagement-Features. Die Taktfrequenzen liegen zum Launch bei 1,5 und 1,8 GHz. Dabei sollen die C7-CPUs mit 1,5 GHz Taktfrequenz maximal 7 Watt benötigen, im Durchschnitt liegt der Energieverbrauch laut Brown unter einem Watt. Künftige C7-Prozessoren mit 2 GHz Taktfrequenz werden sich nach Angaben von VIA mit einem Maximum von 20 Watt begnügen.

C7-Prozessor: VIAs nächste Prozessorgeneration mit dem Esther-Core C5J verwendet einen 800-MHz-FSB und unterstützt SSE3. Quelle: tecCHANNEL

Mit dem Esther-Core des C7 unterstützt VIA erstmals Intels SSE2- und SSE3-Befehlserweiterung. Änderungen gibt es auch beim Sockel: Statt auf den mittlerweile etwas antiquierten Pentium-III-Bus setzt Esther auf ein zum Pentium 4 sowie Pentium M kompatibles Busprotokoll. Mit den C7-CPUs unterstützt VIA 2- und 4-Wege-Multiprocessing wie auch schon mit dem Nehemiah.

(weiter auf der nächsten Seite)