NetObjects kündigt Fusion 5.0 an

NetObjects bringt eine neue Version von Fusion heraus. tecChannel konnte vorab einen ersten Blick auf die Betaversion werfen. Gleichzeitig führt NetObjects die Website GoBizGo ein, die den Anwender bei der Site-Erstellung unterstützt.

Hervorstechend bei Fusion 5.0 ist die neue Option Online View. Über einen integrierten Browser sollen Anwender künftig im Internet Hilfe für den Aufbau ihrer Website finden. Dabei werden nach Angaben von NetObjects verschiedene Anwendungen unterstützt, die leicht in die eigene Website integrierbar sein sollen - beispielsweise Abstimmungen, Chat und Community Funktionalitäten, Besucherabfragen oder e-Commerce-Lösungen.

Bild 1: Die Online View soll fünf Bereiche unterstützen: Planung, Design, Erstellung, Promotion und Ausbau der Website

Ansonsten zeigt sich Fusion in einem überarbeiteten Design. Neu hinzugekommen sind neben neuen Vorlagen eine interne Vorabansicht sowie die Möglichkeit, den gesamten HTML-Code ansehen zu können - von der Bearbeitung sind aber die meisten Bereiche immer noch ausgeschlossen.

E-Commerce wird großgeschrieben bei NetObjects. Ausgerichtet auf kleinere und mittelständische Betriebe, die ihr Angebot ins Netz bringen wollen, übernahm NetObects im August die Sitematic Corporation für 14,7 Millionen Dollar. Dadurch erhielt NetObjects Zugriff auf sogenannte "schlüsselfertige" Anwendungen und Dienstleistungen für die Erstellung von Websiten, E-Commerce-Katalogen und Web-Shops - ein Konzept, das sich bei GoBizGo wiederfindet. Fusion 5.0 kann dafür als Schnittstelle dienen. NetObjects bietet amerikanischen Anwendern über die Concentric Network Corp. ein Jahr freies Web Hosting - über die Option Online View soll die Veröffentlichung auf einen Klick hin möglich sein.

Im Januar soll eine Trial-Version verfügbar sein. Der Preis liegt nach Angaben von NetObjects bei 299 US-Dollar, ein Upgrade soll 99 US-Dollar kosten.

Genauere Daten über Fusion 5.0 lesen Sie in wenigen Tagen im tecChannel Webeditor Test. (sda)