Netgear kombiniert WLAN und Powerline

Ein neuer Adapter von Netgear agiert als Access Point und gleicht Daten über das Stromnetz ab. Damit lassen sich auch sonst nur schlecht zugängliche Bereiche abdecken.

WLAN-Netzwerke sind physikalischen Beschränkungen wie Mauerdicke oder Reichweite unterworfen. Netgear versucht nun mit dem WGX102 diese Beschränkungen zu umgehen. Der Adapter wird in eine freie Steckdose gesteckt, ein Gegenstück kommt in die Nähe des Routers oder Switches.

Vermittler: Der Adapter WGX102 sendet Daten im WLAN und via Powerline. Die Antenne ist bereits ins Gehäuse integriert. (Quelle: Netgear)

Daten werden nun über das interne Stromnetz des Hauses ausgetauscht. Der WGX102 selbst ist zum IEEE-802.11g-Standard kompatibel und funkt also mit 54 MBit/s. Die Datenrate über die Stromleitung ist allerdings auf 5 MBit/s limitiert.

Der Adapter bringt die inzwischen üblichen Sicherheitsfunktionen mit. Daten im kabellosen Netzwerk lassen sich wahlweise per 64-Bit-WEP, 128-Bit-WEP oder WPA-PSK verschlüsseln. Die SSID ist ebenfalls abschaltbar. Bei Übertragungen über das Stromnetz kommt ein 56-Bit-DES-Algorithmus zum Einsatz.

Netgear bietet die Produkte als Set mit dem neuen Adapter WGX102 und dem bereits erhältlichen Powerline-Adapter XE102 an. Das WGXB102-Kit ist ab Oktober für 189 Euro erhältlich. (mja)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Netzwerk

Preise und Händler