Neckphones: Surround-Sound vibriert am Hals

Mit einer neuen Idee bringt die koreanische Firma Neckphones Surround-Sound an den Mann. Die Lautsprecher werden um den Hals getragen. Vibratoren sollen das Klangerlebnis noch verstärken.

Für etwa 100 US-Dollar erzeugen die Neckphones die hör- und fühlbare Illusion, dass man sich etwa in direkter Nähe eines startenden Flugzeugs oder im Epizentrum eines Erdbebens befindet. Zumindest versprechen die Hersteller solche Eindrücke. Fans von Computerspielen, denen die ForceFeedback-Vibrationen der Joysticks nicht genug sind, dürften dabei hellhörig werden. Laut Neckphones kann man bei 3D-Shootern den Feind im wahrsten Sinne des Wortes im Nacken spüren. Bei Filmen von DVD und Musik vom CD-Player soll das Vergnügen ebenfalls größer sein.

Neckphones: Um den Hals geschlungen soll der Anwender Sound hören und Vibrationen spüren. Ob die Surround-Stola auch gegen einen verspannten Nacken hilft, ist nicht bekannt.

Einmal umgelegt, reagieren die Vibratoren auf den Sound und geben Schwingungen an Genick und die Schulterpartie weiter. Neckphones will ein einfaches Funktionsprinzip der menschlichen Wahrnehmung ausnutzen. Da der Mensch hinten keine Augen habe, von dort aber seit Urzeiten Gefahr drohe, sei er besonders sensibilisiert, wenn Geräusche von hinten kommen. Ein Flüstern im Rücken nehme man deshalb nicht nur über das Gehör, sondern mit dem ganzen Körper wahr.

Zwei Lautsprecher am tragbaren Gerät teilen sich deshalb die Arbeit mit einem herkömmlichen Lautsprecherpaar, das hinter dem Benutzer im Raum aufgestellt wird. Ein Verstärker ist ebenfalls im Set enthalten. Interessenten müssen sich die Neckphones bislang in Südkorea kaufen. Zwar ist eine Markteinführung in den USA geplant, ein Termin dafür steht aber noch nicht fest. (uba)