NEC beteiligt sich an QDR-SRAM-Entwicklung

Der japanische Elektronikkonzern NEC geht unter die QDR-SRAM-Entwickler (Quad Data Rate SRAM). Das Unternehmen kooperiert jetzt mit dem Konsortium aus Micron, IDT und Cypress, das bereits erste Exemplare der schnellen Speicher für Netzwerkanwendungen herausgebracht hat.

Die ersten Typen der 18 MBit großen Speicher können mit einem effektiven Takt von bis zu 333 MHz arbeiten und sollen im Vergleich zu DDR-SRAMs die Bandbreite nochmals verdoppeln. Der Chip transferiert grundsätzlich einen Burst von vier Daten, benötigt dafür aber nur zwei Takte. Gegenüber herkömmlichen DDR-SRAMs gibt es durch die längeren Bursts leichte Timingvorteile.

QDR-SRAM-Speicher können gleichzeitig Lese-und Schreib-Bursts durchführen, benötigen dafür aber zwei getrennte Busse. Das wirkt sich laut Micron insbesondere bei Switches und Routern leistungssteigernd aus, da diese häufige Read/Write-Zugriffe aufweisen.

QDR-SRAM: Schneller Speicher für Router und Switches.

Gemeinsam mit NEC wollen Micron, IDT und Cypress jetzt kleinere und schnellere QDR-SRAMs entwickeln, die 18 MBit speichern können. Diese sollen die herkömmlichen SRAMs ersetzen und insbesondere in Netzwerkprodukten wie Routern oder Switches zum Einsatz kommen. NEC will die Chips mit 0,15 oder 0,16 Mikron Strukturbreite herstellen.

Ausführliche Informationen zu Speichertechnologien finden Sie hier. (jma)