Navigationssystem aus iPAQ und Handy für Biker

Motorradhersteller Aprilia bündelt die SL 1000 Falco mit dem Offboard-Navigationssystem Tegaron Scout. Compaq liefert dafür den iPAQ, Siemens das nötige Handy.

Zum Unterbringen des Equipments liefert Aprilia einen Tankrucksack. Die Sprachausgabe erfolgt über einen Ohrhörer, der laut Aprilia bequem unter den Helm passen soll.

Pocket-PC statt Karte: Aprilia bringt ein Navigationssystem für Biker.

Vor dem Start gibt der Motorradfahrer die Zieldaten in den iPAQ Pocket PC ein, der sie per SMS an den zentralen Tegaron-Routenserver übermittelt. Die Informationen über die Route sendet der Zentralrechner wieder per SMS zurück. Dabei berücksichtige das System aktuelle Staumeldungen, die die Gesellschaft für Verkehrsdaten (DDG) liefert. Pro Route berechnet Tegaron zwei Mark.

Symbole und Streckeninformationen auf dem Display des iPAQ weisen den Weg. Zusätzlich erhalte der Fahrer über den Ohrhörer Sprachanweisungen, wenn sich die Reiseroute oder die Richtung ändern. (uba)