MSI: ATI- und NVIDIA-Grafikkarten für PCI-Express

Nachdem Anfang der Woche die ersten Mainboards mit PCI-Express-Schnittstelle vorgestellt wurden, werden nun passende Grafikkarten angeboten. MSI nimmt dafür zwei neue Karten mit NVIDIA- und ATI-Chip ins Programm.

PCI-Express bringt als Vorteil die hohe Transferrate, die mit knapp vier GByte/s doppelt so hoch ist wie die Maximaltransferrate von AGP 8x. Die bidirektionale Architektur ermöglicht einen simultanen Datentransfer von CPU zu Grafikkarte und umgekehrt. Genauere Details zu PCI-Express finden Sie hier.

RX600XT-TD: PCI-Express-Karte auf basisi des ATI-Radeon 600 XT-Chips. Quelle: MSI

Das Modell RX600XT-TD 128 von MSI birgt einen ATI-Radeon 600 XT Grafikchip, der mit 500 MHz getaktet ist und somit eine Pixelfüllrate von zwei Gigapixel pro Sekunde erreicht. Die 128 MByte DDR-Speicher laufen mit einer 740 MHz Takt, die Zugriffszeit beträgt 2,5 Nanosekunden. Mittels der Videoshader-Technologie kann die Karte Video-De- und ?Encodierung der Formate MPEG 1, -2 und -4 ohne Belastung der CPU ausführen. Auch die Encodierung ins DTV- und HDTV-Format ist möglich. Die RX600XT-TD 128 besitzt einen VGA-, einen DVI-I- sowie einen TV-Out-Anschluss, ein D-SUB/DVI-Adapter und ein S-Video-Kabel gehören zum Ausstattungsumfang. Die Karte wird durch einen Top-Tech-Lüfter gekühlt, der eine hohe Kühlleistung bei niedrigem Geräuschpegel bieten soll. Neben einem Konfigurations- und einem Multimedia-Tool gehört auch ein 5.1 Kanal DVD-Player, Adobe Photoshop Album, Adobe 3D Album SE, sowie die Spiele Prince of Persia, Myst "URU" und XIII zur Software-Ausstattung. Die Karte wird ab 230 Euro erhältlich sein.

(weiter auf der nächsten Seite)