MPF: VIA Ezra-Prozessor mit 1,2 GHz

VIA/Centaur stellt auf dem Microprocessor Forum 2000 den C5X-Core für die nächste Generation von VIA-Prozessoren vor. In der zweiten Hälfte des Jahres 2001 soll die CPU mit dem Codenamen Ezra mit bis zu 1,2 GHz Taktfrequenz auf den Markt kommen.

Der superskalare C5X-Core mit seiner 7-stufigen Pipeline kann pro Taktzyklus zwei Befehle ausführen. Aufgeteilt werden diese auf Integer-, Floationg-Point-, zwei MMX- und zwei SSE-Einheiten. VIA/Centaur verabschiedet sich beim Ezra damit von den bisher verwendeten 3DNow!-Befehlssatz und schwenkt von der AMD- auf die Intel-Multimedia-Erweiterung um.

C5X-Architektur: VIA/Centaur setzt bei seinem neuen Prozessorkern auf Intels SSE-Befehlserweiterung. Quelle: MPF-Konferenzunterlagen.

Ezra verfügt über einen je 64 KByte großen 4-Wege-L1-Cache für Daten und Befehle. Der L2-Cache ist wie beim Samuel zwar nur 64 KByte groß, dafür aber 16fach assoziativ statt 4fach.

Das Die des C5X ist durch die 0,13 µm Technologie mit 55 Quadratmillimetern sehr klein. Aufgebaut in acht Layern kommt der Prozessor auf insgesamt 20 Millionen Transistoren. Details zum Sockel-Typ des Prozessors wurden noch nicht bekannt gegeben. Im Jahr 2002 kommt VIA/Centaur dann mit einem komplett neuen Core auf dem Markt - der CX-Architektur. Mehr als den Namen gab Glenn Henry, Präsident von Centaur Technologies aber dazu nicht bekannt.

Hintergrundinformationen zum Thema Prozessoren finden Sie hier. (cvi)