MPF: Fujitsu zeigt Quad-Core-CPU SPARC64 VII

Fujitsu stellt auf dem Fall Microprocessor Forum neue Details zum künftigen SPARC64 VII vor. Der Nachfolger der Ende 2006 erwarteten Dual-Core-CPU SPARC64 VI wird auf einen Quad-Core setzen und mit 2,7 GHz arbeiten.

Fujitsus übernächste Prozessorgeneration SPARC64 VII setzt auf vier in einem Die vereinte Prozessorkerne. Die Quad-Core-CPU basiert auf der Architektur des SPARC64 VI „Olympus“ mit Dual-Core-Technologie. Allerdings wird es wieder einige Verbesserungen am Kern geben. Dabei soll der Quad-Core-Prozessor Sockel-kompatibel zum SPARC64 VI bleiben.

Quad-Core: Vier Prozessorkerne greifen beim SPARC64 VI+ auf einen gemeinsamen 6 MByte großen L2-Cache zurück. (Quelle: Fujitsu)
Quad-Core: Vier Prozessorkerne greifen beim SPARC64 VI+ auf einen gemeinsamen 6 MByte großen L2-Cache zurück. (Quelle: Fujitsu)

Jeder Prozessorkern des SPARC64 VII beherrscht wie beim Olympus das sogenannte Vertical Multi-Threading SMT. Pro Core sind damit zwei Threads gleichzeitig möglich. Insgesamt bearbeitet der SPARC64 VII mit seinen vier Kernen acht Threads simultan. Alle vier Cores des SPARC64 VII greifen auf einen gemeinsamen 6 MByte großen L2-Cache zurück.

Roadmap: Der SPARC64 VII geht Anfang 2008 als Quad-Core-CPU an den Start. (Quelle: Fujitsu)
Roadmap: Der SPARC64 VII geht Anfang 2008 als Quad-Core-CPU an den Start. (Quelle: Fujitsu)

Die Fertigung des SPARC64 VII erfolgt mit einer Strukturbreite von 65 nm. Beim Olympus setzt Fujitsu noch auf ein 90-nm-Verfahren. Trotz der vier Prozessorkerne beschränkt sich die Die-Größe des SPARC64 VII auf 464 mm². Zum Vergleich: Der SPARC64 VI mit Dual-Core-Technologie benötigt eine Fläche von 421 mm².

Beim SPARC64 VII visiert Fujitsu eine Taktfrequenz von 2,7 GHz an. Der Prozessor soll Anfang 2008 auf den Markt kommen. Das Design des SPARC64 VII befindet sich bereits im finalen Stadium. (cvi)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Prozessoren

Preise und Händler