Mit Powerline ins Internet

Internet aus der Steckdose ist bald für jedermann zu kaufen: Rechtzeitig zu Weihnachten soll das iPower-V.90-System von PolyTrax in die Geschäfte kommen. Wir haben die ersten Vorseriengeräte getestet.

Die Datenübertragung über Stromleitungen - neudeutsch: Powerline Communications (PLC) - ist an sich nichts Neues. Schon seit einiger Zeit nutzen Energieversorgungsunternehmen die PLC-Technik auf analoger Basis zum unidirektionalen Datentransport (etwa von Kontrollsignalen). Moderne Digitaltechniken erschließen neuerdings das Stromnetz aber auch als Datenübertragungsmedium für die bidirektionale Kommunikation zwischen Rechnern oder zwischen PC und Internet.

Die Münchner Powerline-Spezialisten von PolyTrax haben mit der PCL-Technologie jetzt eine Anwendung für Otto Normalverbraucher entwickelt: Die Gateways und Modems der iPower-V.90-Serie sollen mehreren PCs die gemeinsame Nutzung eines Internetzugangs sowie die lokale Vernetzung erlauben. Als Netzwerk- und Internetanschluss für die einzelnen Rechner dient dabei die Steckdose.

Internet aus der Steckdose: Die Powerline-Modems von PolyTrax machen es möglich.
Internet aus der Steckdose: Die Powerline-Modems von PolyTrax machen es möglich.

Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft will PolyTrax das Internet aus der Steckdose in die Läden bringen. Vorgesehener Kostenpunkt: rund 350 Mark für das iPower-Set aus V.90-Gateway und Powerline-Modem.