Mini-Walkman im Ohr: Sony NW-E8P

Sony stellt auf der IFA 2001 einen Mini-Walkman Namens NW-E8P vor. Die Technik, inklusive Kabel, Speicher und Batterien des muschelförmigen 95 Gramm leichten Network-Walkman ist dabei komplett in den Ohrhörern untergebracht.

Der Speicher des Winzlings fasst 64 MByte. Die Bedienung erfolgt über den so genannten Jog Lever, der bei Bedarf in Hosen- oder Hemdtaschen verschwinden soll. Ein kleines LC-Display auf dem rechten Kopfhörer informiert über Akkustand, Restlaufzeit und den gespielten Titel. Den Frequenzgang beziffert Sony mit 20 bis 20.000 Hz, die Laufzeit mit bis zu sieben Stunden.

Der Datenaustausch mit dem PC erfolgt via einem USB-Kabel. Die Titel selbst verwaltet die mitgelieferte Software OpenMG Jukebox in einer Datenbank. Dabei sorgt das Programm durch die Umwandlung von MP3-, WAV- und PCM-Dateien in das ATRAC3-Format für einen legalen Musikgenuss. Die Dateien werden katalogisiert und im Verhältnis 1:10 komprimiert.

Winzling: Sonys Miniwalkman wiegt 95 Gramm und hat die komplette Technik in den Ohrhörern integriert.

Die in der Software integrierte Kopierschutztechnologie OpenMG entspricht laut Sony den Richtlinien der Secure Digital Music Initiative (SDMI). Ziel der 150 Vertreter umfassenden Vereinigung von Künstlern, Musikproduzenten, Plattenfirmen, Hard- und Softwareherstellern sowie MP3-Anbietern ist der Schutz der Urheberrechte.

Der Mini-Walkman soll ab Oktober zum Preis von stolzen 899 Mark erhältlich sein. (ssp)