Microsofts Medien-Codecs Version 8

Die endgültige Version von Windows Media 8 ist fertig gestellt. Damit will Microsoft auch bei geringen Datenraten für Videos annähernd DVD-Qualität erreichen und bei Musikstücken MP3 schlagen.

Bereits im Dezember hatte Microsoft erste Betaversionen von Windows Media 8 gezeigt. Seit Mittwoch stehen die fertigen Codecs nun auf der Windows Media Homepage bereit.

Version 8: Nur Dateien, deren Eigenschaften im Media Player so aussehen, sind damit codiert.
Version 8: Nur Dateien, deren Eigenschaften im Media Player so aussehen, sind damit codiert.

Wie von Microsofts Media Player bekannt, braucht man die Codecs allein zum Abspielen nicht manuell zu installieren. Sie werden bei einer aktiven Internetverbindung automatisch geladen, sobald man eine damit codierte Datei wiedergeben möchte. Anders sieht es aus, wenn man eigene Dateien mit Version 8 der Codecs erstellen möchte.

Für das Encoding gibt es ein eigenes Utility (635 KByte, direkter Download). Das Programm ist ganz untypisch für Microsoft nur über die Eingabeaufforderung mit ellenlangen Parametern zu bedienen.