Microsoft-Maus mit Fingerprint-Scanner

Microsoft bietet seine drahtlose IntelliMouse Explorer mit kombiniertem Fingerabdruck-Scanner an.

Den Scanner hat Microsoft im Empfangsteil der drahtlosen Maus integriert. Nach einer ersten Registrierung des Fingerabdrucks kann über den Scanner zum Beispiel die Anmeldung am System erfolgen und der Wechsel von Benutzern unter Windows XP.

Zudem lassen sich Passwörter speichern, die für Webseiten und Dienste benötigt werden. Laut Microsoft genügt es zur Aufnahme eines Passworts, die gewünschte Webseite zu besuchen, den Fingerabdruck-Scanner zu betätigen und dann das Passwort einzugeben. Voraussetzung ist dafür der Internet Explorer als Browser. Anschließend sei das Passwort verschlüsselt in der Registry gespeichert und stehe künftig auf Fingerdruck zur Verfügung. Im Internet Explorer weist ein Symbol in der oberen Menüleiste darauf hin, dass für die besuchte Webseite ein Fingerprint-Passwort hinterlegt ist.

Die Verschlüsselung der Passwörter erfolgt mit 128 Bit. Die dafür zuständige Software stammt von Digital Persona. Microsoft warnt trotzdem davor, hochsensible Passwörter - etwa für das Online-Banking - mit dem Fingerprint-Reader zu verbinden. Es handle sich um eine Komfortlösung, nicht um eine neue Sicherheitstechnologie, teilt der Hersteller mit.

Fingerabdruck: Microsoft bündelt die drahtlose IntelliMouse mit einem im Empfangsteil untergebrachten Fingeprint-Reader. Quelle: Microsoft

Die Passwörter können mit der Lösung nicht zentral verwaltet werden. Bei der Eingabe per Fingerabdruck lassen sich die gespeicherten Angaben aber wieder ändern und löschen.

Teilen sich mehrere Benutzer einen PC unter demselben Profil, hilft ein Kniff, um mehreren Benutzern den Fingerprint-Scanner zugänglich zu machen. Da sich für alle fünf Finger die biometrischen Daten speichern lassen, nimmt der erste Benutzer den Zeigefinger, der zweite hinterlässt seinen Abdruck für einen anderen Finger.

Der Scanner ist im Paket mit der drahtlosen IntelliMouse Explorer (fünf Tasten, Vier-Wege-Scrollrad) erhältlich und kostet laut Microsoft 85 Euro. (uba)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Eingabegeräte

Preise und Händler