Matrox präsentiert erste Grafikkarte für x1-PCI-Express-Steckplatz

Mit der Matrox Millennium G550 PCIe erweitert der kanadische Grafikkartenspezialist seine Produktpalette an PCI-Express-Grafikkarten für Büro- und Industrie-PCs. Die Karte besitzt zwei DVI-I-Anschlüsse und ist als erste Grafikkarte für eine x1-PCIe-Schnittstelle vorgesehen.

Der Hersteller adressiert mit dieser PCI-Express-Karte Anwender, die in ihrem Arbeitsumfeld wie Office oder Industrie eine Grafikkarte mit sehr guten 2D-Eigenschaften und Dual-Display-Betrieb benötigen.

Die mit einer x1-PCI-Express-Schnittstelle ausgestattete Millennium G550 PCIe verfügt über 32 MByte Speicher und ist mit einem 360 und 230 MHz schnellen RAMDACs ausgestattet. Die passiv gekühlte Karte erreicht im DualHead-Betrieb analoge Auflösungen von 2048 x 1536 beziehungsweise 1600 x 1200 Bildpunkten pro Display. Im digitalen Dual-DVI-Modus sind es 1280 x 1024 Bildpunkte pro Bildschirm.

Neuheit: Matrox bietet die erste Grafikkarte für die PCI-Express-x1-Schnittstelle an. (Quelle: Matrox)
Neuheit: Matrox bietet die erste Grafikkarte für die PCI-Express-x1-Schnittstelle an. (Quelle: Matrox)

Die Millennium G550 PCIe von Matrox bietet serienmäßigen Treiber-Support für Windows XP und Windows 2000. Optional sind Treiber für Red-Hat-, SUSE- und Mandrake-Linux sowie für Sun Solaris x86 verfügbar. Die Grafikkarte ist voraussichtlich ab September 2005 zu einem Preis von 139 Euro inklusive Mehrwertsteuer verfügbar. (hal)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Grafikkarten

Preise und Händler