LSI Storage: SAN-Boliden mit 3 GByte/s

LSI Logic erweitert seine Produkt-Palette um die Systeme E5600 und E5600HPCx. Mit Kapazitäten bis 130 TByte und einem Durchsatz von maximal 3088 MByte/s eignen sich die Speicherboliden für anspruchsvolle Umgebungen wie Konstruktion, Simulation und Data Mining.

Das E5600 bietet acht Fibre-Channel-Hostverbindungen mit 2 Gbit/s und bis zu 33 TByte Kapazität. Es lässt sich sowohl als Direct-Attach-Storage wie auch in SANs mit Arbitrated-Loop- oder Fabric-Topologie nutzen. Als Eckdaten für die Leistung des Systems nennt LSI Storage Systems eine Burst I/O von 148.000 IOPS und einen Sustained Throughput von 722 MByte/s.

Im Betrieb skalierbar: Die Storage-Systeme der 5600er-Serie von LSI lassen sich per Online Expasion auf bis zu 130 TByte Kapazität ausbauen.

Für Umgebungen mit noch höheren Performance-Ansprüchen offeriert LSI das 5600HPCx. Mit bis zu 896 Festplatten erreicht es Speicherkapazitäten von maximal 130 TByte. Über 24 FC-Host-Connections mit je 2 Gbit/s liefert das 5600HPCx zwischen 1544 und 3088 MByte je Sekunde (sustained) in das SAN aus.

Beide Systeme verfügen über ausgefeilte Failover-Mechanismen, redundant ausgelegte Komponenten und die Fähigkeit zur Online-Erweiterung der Speicherkapazität. Management-Software zur Multiplattform-Storage-Konsolidierung, für Snapshots und zum Remote Mirroring zählt zum Lieferumfang. Als Einstiegspreis für ein E5600 mit 2 RAID-Prozessoren und 1 TByte Kapazität inklusive der SANtricity Storage Management Suite gibt LSI 155.000 Euro an.

Einen Überblick zum Thema Storage Area Networking bietet unser Grundlagenbeitrag SANs - Standards und Lösungen.