Logitech liefert Force-Feedback-Mäuse

Die angekündigte WingMan Force Feedback Mouse von Logitech ist ab sofort im Handel erhältlich. Sie verspricht den visuellen Eindruck vom Windows-Desktop durch eine ausgeklügelte Mechanik unter den Händen spürbar zu machen.

Die Force-Feedback-Maus hat drei Tasten und wird per USB unter Windows 98 an den Rechner angeschlossen. Die Technologie der taktilen Rückmeldung hat Logitech von der Firma Immersion lizenziert.

Bild 1: Die WingMan Force Feedback Mouse soll jede Unebenheit auf dem Desktop dem Anwender simulieren können.

Bisher konnten nur Computerspieler mit entsprechenden Lenkrädern, Joysticks und Gamepads in den Genuss der Force-Feedback-Simulation kommen. Durch die Logitech-Maus soll es jetzt möglich sein, auch in Windows-Anwendungen jede Unebenheit, sei es ein Button oder Windowsrahmen, auf dem Desktop zu erspüren.

Die verschiedenen Windows-Steuerelemente sollen so leichter zu treffen und komfortabler zu bedienen sein.

Über ein spezielles Programm-Toolkit von Immersion können Entwickler die Maus individuell unter Windows 98 programmieren. Das Tool unterstützt die Microsoft DirectX API und alle DirectX-kompatiblen Force-Feedback-Eingabegeräte.

Die WingMan Force Feedback Mouse ist im Fachhandel für 199 Mark zu haben. (hal)