LinuxWorld: HP kündigt erstes Linux-Notebook an

Im Rahmen der LinuxWorld Conference hat Hewlett Packard sein erstes Linux-Notebook vorgestellt. Das nx5000 kommt mit vorinstalliertem Suse Linux 9.1 und der quelloffenen Bürosuite OpenOffice.

Das nx5000 ist optional mit Pentium M (von 1,4 bis 1,6 GHz) oder Celeron-M-Prozessor erhältlich und wahlweise mit 256 oder 512 MByte DDR-Speicher (bis 2 GByte erweiterbar). Festplatten stehen mit 30 bis 60 MByte Kapazität zur Verfügung. Das nx5000 hat HP mit einem 15-Zoll-LCD (1024 x 768 Bildpunkte) ausgestattet. Die Maße des 2,61 kg wiegenden Geräts gibt Hewlett Packard mit 27,5 x 3,67 x 32,6 cm an.

nx5000: Das Notebook ist mit vorinstallierten Suse Linux 9.1 zu haben. Quelle: HP

Neben dem integrierten 11-Mbit-WLAN-Adapter bietet das nx5000 eine 10/100-Mbit-Ethernet-Schnittstelle sowie ein 56K-Modem. Das Gerät kommt mit zwei USB-2.0-Ports sowie einer IEEE-1394-Schnittstelle.

Zum multimedialen Einsatz stehen standardmäßig ein VGA- und S-Videoausgang sowie ein Audio-Eingang und -Ausgang und eine Mikrofonbuchse zur Verfügung. Das Notebook lässt sich mit einem DVD+RW- oder DVD/CD-Laufwerk beziehungsweise einem DVD-Brenner aufrüsten. Das optische Laufwerk kann gegen einen Zusatzakku oder eine zweite Festplatte sowie ein Diskettenlaufwerk ausgetauscht werden.

Das Linux-basierte nx5000 ist in den USA ab sofort zu einem Preis ab 1199 US-Dollar erhältlich. Die bereits im März vorgestellte Windows-Ausführung ist für 1349 Euro zu haben. Einen Test von 15-Zoll-Centrino-Notebooks lesen Sie hier. (bsc)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Notebooks

Preise und Händler