Konkurrenz für Memory-Stick macht mobil

Die Secure Digital (SD) Memory Cards der Hersteller Matsushita, Toshiba und SanDisk haben schon vor Erscheinen gute Aussichten auf eine hervorragende Marktposition. Fast 100 namhafte Firmen haben ihr Interesse für SD-Cards bekundet.

Darunter befinden sich IBM, Microsoft, Motorola, NEC, LG Electronics und Mitsubishi. Die Hersteller Matsushita , Toshiba und SanDisk gründen für die Vermarktung der mit 24X32X2,1-Millimeter etwa briefmarkengroßen Flash Karten eine eigene Organisation. Die interessierte Firmen können dort Mitglied werden. Die SD-Flash-Karten haben eine Kapazität von 32- oder 64-Mbytes und kommen in der zweiten Hälfte des Jahres in Stückzahlen auf den Markt. Erste Testmuster soll es schon im ersten Quartal geben.

Die Secure Digital Memory Card ist ein leistungsfähiger Winzling mit 32- oder 64-Mbyte.

Unter dem Who-is-Who der Computer- und Elektronikindustrie, die eine Mitgliedschaft in Erwägung zieht, fehlt nur Sony. Der japanische Konzern geht bei den Flash-Karten mit der MemoryStick Technologie eigene Wege.

Beide Kartenformen unterstützen den Kopierschutz der Secure Digital Music Initiative. Die Secure Digital Memory Cards verwendet den von der Initiative herausgegebenen Kopierschutz. Sony setzt mit dem sogenannten OpenMG-System auf eine eigene Implementation. (uba)