bizhub 222, 282 und 362

Konica Minolta: Multifunktion für Arbeitsgruppen

Konica Minolta hat drei neue Modelle seiner bizhub-Familie vorgestellt. Die Systeme verstehen sich aufs Drucken, Scannen, Kopieren und optional aufs Faxen.

Bei den Neuvorstellungen handelt es sich um die Druck- und Kopiersysteme "bizhub 222", "282" und "362". Die Engines der Geräte bringen laut Konica Minolta 22, 28 beziehungsweise 36 Seiten (A4) pro Minute zu Papier. Sie unterstützen die Steuersprachen PCL 6 und Postscript 3. Der Arbeitsspeicher ist mit 192 MByte bestückt (maximal 320 MByte), außerdem ist eine optionale Festplatte mit 40 GByte erhältlich.

Konica Minolta bizhub 361: Dienstleister für Arbeitsgruppen. (Quelle: Konica Minolta)
Konica Minolta bizhub 361: Dienstleister für Arbeitsgruppen. (Quelle: Konica Minolta)

Die neuen bizhubs verarbeiten Papierformate von A6 bis A3 und Grammaturen von 50 bis 210 Gramm pro Quadratmeter. Der Standardpapiervorrat fasst 1150 Blatt, über Erweiterungen sind bis zu 3650 Blatt möglich. Für die Ausgabe sind zahlreiche Optionen (Mail-Bin, Heft-Finisher, Locher) zu haben. Der optionale Originaleinzug scannt bis zu 70 Seiten in der Minute, die sich anschließend automatisch an viele Ziele (E-Mail, FTP, SMB) leiten lassen. Die Scans lassen sich auch auf die interne Festplatte speichern oder via TWAIN an kompatible Applikationen weiterreichen. Eine Faxoption mit vielen Komfortfunktionen ist ebenfalls integriert.

Für Administratoren bietet Konica Minolta eine Reihe von Verwaltungstools für die Steuerung der bizhub-Systeme im Firmennetz. Die Geräte bieten auch verschiedene Sicherheitsfunktionen, etwa "geschützten Druck", bei dem die zu druckenden Seiten erst nach Eingabe eines Passworts direkt am System ausgegeben werden. Die neuen bizhubs 222, 282 und 362 sind ab sofort über autorisierte Vertriebspartner erhältlich. (Computerwoche/mje)